Nacken- und Schulterschmerzen

Schmerz verstehen

Nacken- und Schulterschmerzen

Nacken- und Schulterschmerzen verstehen

Manchmal realisieren wir nicht, wie wichtig unsere Schultern sind, bis wir Sie aufgrund von Schmerz nicht mehr wie gewohnt einsetzen können. Schulterschmerzen zu verstehen kann Ihnen dabei helfen, sie von Schmerzen zu befreien und zum Alltag zurückzukehren. Da es viele Gründe für Schulterschmerzen gibt sollten Sie mit Ihrem Arzt sprechen, um Ihre persönliche Diagnose zu erhalten.

Nacken- & Schulterschmerzen
NACKEN- UND SCHULTERSCHMERZEN BASICS

Das Interessante an Schultern – sie sind das beweglichste Gelenk in unserem Körper, genau deswegen aber auch das instabilste. Das ist der Grund, weshalb so viele Menschen an Schulterschmerzen leiden.

Das Schultergelenk ist sehr abhängig von den umliegenden Muskeln und Bändern, denn diese müssen es in Position halten. Dadurch ist die Wahrscheinlichkeit für Verstauchungen, Belastungen, Verrenkungen, Risse, Sehnenentzündungen und Knochenbrüche größer. Wenn Sie sehr starke Schmerzen haben, diese schlimmer werden, länger als 4 Tage andauern oder Sie Fragen zu Ihrem Zustand haben, kontaktieren Sie bitte umgehend Ihren Arzt.

"ES IST DAS BEWEGLICHSTE GELENK DES KÖRPERS, ABER AUCH EINES DER INSTABILSTEN"

WAS SIE GEGEN DEN SCHMERZ TUN KÖNNEN

Um Nacken- und Schulterschmerzen zu lindern, ist es wichtig diese direkt zu behandeln. Die guten Nachrichten sind, dass Schulterschmerzen oft auch einfach zu Hause behandelt werden können:

Rezeptfreie Medikamente. Aleve® ist eine Option, um leichte bis mittel schwere Schmerzen für bis zu 12 Stunden zu lindern.

Ruhe. Versuchen Sie Schulterbewegungen zu vermeiden, besonders, wenn diese Ihre Schmerzen verstärken.

Kälte. Lindern Sie Ihre Schmerzen, indem Sie Ihre Schultern für 15-20 Minuten am Tag kühlen.